Was wird gespielt?! – Teil 4: Malifaux

Hallo Leute und willkommen zum vierten Teil unserer Artikelreihe!
Dieses Mal verschlägt es uns in eine parallele Welt, angetrieben von Magie und Dampf und gezeichnet von den Konflikten ihrer Einwohner. Diese Welt heißt Malifaux!

Malifaux ist ein 32mm Skirmish-Tabletop entwickelt und vertrieben von Wyrd Games aus den USA. Und mittlerweile gibt es das Grundregelbuch auch in deutscher Sprache als kostenlose PDF bei DriveThruRPG.
Angesiedelt in einer alternativen Weltgeschichte vereint Malifaux Elemente von Goth, Steampunk, viktorianischem Horror und einer Prise Wilder Westen. Und bietet so eine Welt erfüllt von magischer Gesetzlosigkeit und voller Monster, Nekropunks, menschlichen Maschinen, Revolverhelden und machthungriger Politikern.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts hatte die Magie und ihre Stärke, auf unserer schönen Erde einen Tiefpunkt erreicht, Zauber und Rituale funktionierten nur noch unzuverlässig oder nur unter sehr großen Anstrengungen. Also gab es ein großes Konvent nahezu aller Magier, Schamanen, Hexen, Druiden etc. mit dem Ziel den Rückgang der Magie aufzuhalten. Es wurde ein riesiges und aufwendiges Ritual durchgeführt, welches auch erfolgreich war, aber leider nicht so wie erhofft. Es gab eine gigantische magische Eruption und ein Dimensionsspalt (die Breach) öffnete sich. Die ersten die den Spalt betraten, stellten fest das sie sich in einer verlassenen Stadt auf einer anderen Welt befanden. Diese Stadt heißt Malifaux. Von ihren Bewohnern fehlte jegliche Spur und so machten sich immer mehr auf, diese neue Welt und vor allem die Stadt zu erkunden. Nach kurzer Zeit fand man außerhalb der Stadt in einer Mine Edelsteine, die die Fähigkeit besitzen magische Energie dauerhaft zu speichern. Wenn sie aufgebraucht sind, kann man sie dadurch aufladen, in dem man ein vernunftbegabtes Wesen tötet und dessen Seelenkraft in den Stein einfängt. Die Soulstones waren geboren und es fand ein regelrechter Goldrausch statt und immer mehr Leute strömten in die neue Welt um ihr Glück zu versuchen. Bis plötzlich eines Tages niemand mehr die Breach von der Erde aus durchqueren konnte. Von der anderen Seite hörte man Schreie und Kampfeslärm. Als dieser abebbte, wurde die Leiche eines Mannes durch die Breach geschleudert, in seine Brust war das Wort „Ours“ eingeritzt. Kurz darauf schloss sich die Breach. Daraufhin brachen auf der Erde jahrelange Kriege aus, in denen vor allem um Soulstones gekämpft wurde. Und die Machtverhältnisse auf der Erde verschoben sich mal wieder. Nach ca 100 Jahren (ca 1890) öffnete sich die Breach plötzlich wieder und wieder wurden Späher hineingeschickt, dieses mal aber unter dem Kommando der Guild, eine Organisation die Magie, wie auch Soulstones und deren Verwendung, streng reglementiert. Wieder war Malifaux verlassen, keine Spur der Menschen die vorher dort gelebt haben. So fing das ganze von neuem an. Und eine neue Siedlerwelle, diesmal unter dem eisernen Blick der Gilde, nahm ihren Anfang. Die industrielle Revolution hatte auch stattgefunden und Maschinen und Magie/Soulstones wurden immer mehr miteinander vermischt. Konstrukte wurden eingesetzt um Malifaux zu sichern. Mit der Zeit etablierten sich aber auch andere Faktionen in Malifaux, die mit der Guild mehr oder weniger offen um die Vorherrschaft kämpfen, aber auch die Ureinwohner der fremden Welt mischen munter mit.

Jede der Fraktionen hat mehrere sogenannte Master, diese unterscheiden sich stark voneinander was Spielstil, Aussehen und Fähigkeiten angeht.
Hat man sich für einen Master entschieden, so stellt man seine Crew zusammen aus den fraktionseigenen Anhängern, mittels eines Punktesystems das auf den besagten Soulstones basiert. Als Skirmish-Tabletop kann die Größe einer Crew ungefähre zwischen 5-15 Modellen liegen, immer abhängig vom gewählten Master und der Strategie des Spielers.
Das Spiel ist in Runden aufgeteilt, in denen jeder Spieler abwechselnd eines seiner Modelle aktiviert, bis alle dran waren, dann beginnt die nächste Runde.

Ein Malifaux Spiel auf der Malifaux Madness von Saar-Hammer.

Das Besondere an Malifaux ist, es ist ein würfelloses Spiel, alle Proben, Angriffe, Zauber etc werden durch den Einsatz eines sogenannten Fatedecks geregelt.
Das Fatedeck besteht aus 54 Karten, 13 karten pro Farbe und zwei Jokern, pro Farbe haben die Karten Zahlenwerte von 1-13. Die Farben oder viel mehr Symbole sind: Ram, Crow, Mask und Tome. Dann gibt es den schwarzen Joker der dem Wert 0 und den roten Joker der einer 14 entspricht.

Proben funktionieren generell so, das der Spieler die oberste Karte seines Fatedecks aufdeckt (flippen genannt) und addiert deren Wert und Symbol auf den Wert der Fähigkeit, die er bei seiner Miniatur einsetzen will. Und muss damit den Zielwert erreichen oder übertreffen, wie z.B. den Verteidigungswert einer gegnerischen Miniatur. Deren Spieler flippt allerdings auch seine Karte um zu verteidigen.
Am Anfang jeder Runde zieht jeder Spieler 6 Handkarten von seinem Fatedeck, mit diesen kann er das Ergebnis eines Kartenflips einmalig verändern. Er cheatet quasi seinen Fate, wie es Malifauxjargon so schön heißt.

Bemalt von Bacms

Bemalt von Stone Cold Lead Figure Painting

Die Spielplattengröße beträgt normalerweise 36×36 Zoll, größer oder kleiner ist aber auch möglich. Ausreichend Gelände sollte vorhanden sein, davon profitiert der Spielablauf.
Die Miniaturen sind alle aus Hartplastik gefertigt und gehören zur Oberklasse was Detailschärfe und Verarbeitung angeht. Sie müssen natürlich zusammengebaut und bemalt werden.

Was noch zu erwähnen sei, es gibt mittlerweile auch ein Rollespiel im Malifaux Universum, das ebenfalls die Kartenmechanik benutzt und den Einsatz von Miniaturen unterstützt, aber nicht erfordert. Through the Breach ist als PDF wie auch als Printversion erhältlich.

Dieses Jahr findet wieder auf der SaarCon die offizielle deutsche Malfiaux Meisterschaft statt, mit knapp fünfzig Spielern, das größte deutsche Malifaux Event. Organisiert von Saar-Hammer, einer Tabletop-Community aus Saarbrücken.
Wenn ihr also Lust auf Malifaux bekommen habt, dann kommt vorbei und schaut euch die Meisterschaft an, die Leute von Saar-Hammer stehen euch gerne für Fragen zur Verfügung.

Wyrd Games
Kostenlose deutsche Regeln
Saar-Hammer auf Facebook