Was wird gespielt?! – Teil 1: Noxius

Hallo Leute!
Hiermit startet eine kleine Artikelreihe in der wir euch Systeme, die ihr auf der SaarCon spielen könnt, kurz vorstellen. Die Spielrunden werden entweder von Leuten aus der Community angeboten oder von den Anbietern der Systeme selbst. Was alles angeboten wird könnt ihr unserem Programm entnehmen.

Dann beginnen wir mal mit unserem ersten Kandidaten:


Noxius

Noxius ist ein kooperatives Rollen-Brettspiel, im Episodenformat, dessen Handlung in einer düsteren Fantasywelt stattfindet. Diese wird von Menschen, Wiedergängern und den Völkern der Trux, Rutan und Sutac bewohnt. Sämtliche Spielmaterialien und Regeln sind zum Downloaden und Ausdrucken und werden auf der Website des Spiels zum Kaufen erhältlich sein.(ab 1.10.)

In der Welt Noxius herrscht Chaos!
Mehrere Jahre sind seit Ausbruch einer schrecklichen Seuche vergangen. Diese hat die Reiche der Menschen vernichtet und die wenigen Überlebenden haben sich in die Grenzlande geflüchtet. Diese sind nun geprägt von Kriminalität, Überbevölkerung durch die Flüchtlinge und Korruption. Aber nun machen Gerüchte die Runde, dass die Seuche sich langsam zurückzieht. Bald darauf machen sich die ersten Glücksritter, Schatzjäger, Plünderer und Abenteurer auf, um die scheinbar verlassenen Reiche der Menschen nach zurückgelassenen Reichtümern zu durchstöbern.

Und hier treten nun die Spieler in Aktion. Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Charakters und zieht zusammen mit seiner Gruppe aus 2-4 Spielern los. Noxius verflechtet Elemente aus klassischem Rollenspiel und Mechaniken wie man sie aus MMORPGs kennt. Und erschafft damit ein neues und einzigartiges Kampfsystem, in dem die Zusammenarbeit der Spieler über Erfolg und Niederlage entscheidet.

Wenn die Spielunterlagen runtergeladen, ausgedruckt und ausgeschnitten wurden, wählt man eine Mission aus. Dann sucht sich jeder Spieler einen Charakter aus den über 30 Klassen aus, wie z.B.: Jäger, Wächter, Priester etc. Es wird nun nur noch ein W6 benötigt. Das war schon alles und dann kann es losgehen!

Die Missionen haben einen Einführungstext, der die momentane Situation beschreibt und Atmosphäre schaffen soll. Und dann kommen die sogenannte Verlaufsfelder ins Spiel, diese beschreiben kurz den weiteren Verlauf der Handlung, das Agieren von NPCs und etwaige regeltechnische Besonderheiten der Situation.

Dann beginnt auch schon die erste Runde, die Spieler positionieren ihre Charaktere mit Hilfe der Marker an den Gegnern, die Position bestimmt auch die Reihenfolge in welcher die Spieler agieren dürfen.
Jede Klasse hat 4 Fähigkeiten vom Schildblock über den Heilzauber bis hin zum klassischen Feuerball. Der Einsatz der Fähigkeit wird über die Ressource „Macht“ geregelt, manche Fähigkeiten verbrauchen Macht, andere generieren sie. Der aktuelle Machtpegel kann auch Einfluss auf manche Fähigkeiten haben, so das sie Zusatzeffekte bekommen.
Beim Einsatz der Fähigkeiten wird der W6 benutzt und das Wurfergebnis entscheidet ob der Spieler Erfolg hat oder ob er getroffen wird.
Wenn jeder Spieler agiert hat ist die Runde vorbei und es wird das nächste Verlaufsfeld vorgelesen und die nächste Runde beginnt. Bis man am Ende angelangt ist und die Mission erfüllt ist oder man scheitert.

Noxius ist schnell zu erlernen und ein flottes Spiel. Ideal für Zwischendurch, wenn der Barde mal wieder zu spät zur D&D Runde kommt oder man einfach mal spontan was zocken will, ohne viel aufbauen zu müssen.
Trotzdem bietet es durch die große Anzahl an Klassen und Fähigkeiten einen hohen Wiederspielwert und eine große Spieltiefe. Und die Missionen erzählen einem langsam etwas über die Welt, ihre Bewohner und die Hintergründe des Geschehens.

Wenn ihr nun Neugierig geworden seid, dann habt ihr auf der SaarCon die Möglichkeit Noxius zu spielen und mit den Entwicklern über das Spiel zu sprechen.

Und ab dem 1.10. ist Noxius auf seiner eigenen Website erhältlich.

noxius-game.de